> Space View

 

SPACE VIEW

Die Story-Rubrik ist leider nach nur insgesamt 10 Erzählungen von Malte S. Sembten, Andreas Gruber, Uwe Hermann (2), Jörg Isenberg, Jan Gardemann, Frank Hebben, Helmuth W. Mommers, Desirée & Frank Hoese und Frank G. Gerigk per 2007 eingestellt worden, siehe auch News vom September 2006.

Ab Ausgabe 3/2005, Erscheinungstermin 27.4.2005, bringt der Heel-Verlag auf meine Initiative und unter meiner Ägide in SPACE VIEW Sci-Fi+Action+Fantasy - regelmäßig SF-Stories deutschsprachiger Autoren.

Gesucht sind Science Fiction Stories, die mit Pepp und Einfallsreichtum den gängigen Themen in Film und Fernsehen - wie Weltraumabenteuer, Begegnung mit Aliens, Zeitreise, Roboter, Klone, Cyberspace, Endzeitszenarien usw. eine besondere Note abgewinnen. Kommt zum flotten Erzählstil noch Geist und Witz hinzu und wird gar eine Pointe draufgesetzt, hat der Autor schon halb gewonnen!

SPACE VIEW enthält nebst ausführlichen Besprechungen von SF- und Fantasy-Filmen auch Buchrezensionen von Hermann Urbanek, Hintergrundberichte und Interviews. Es erscheint 2-monatlich im gesamten deutschsprachigen Raum und hat eine verkaufte Auflage von rund 23000 Exemplaren. Das Honorar beträgt für die einmaligen Abdruckrechte Euro 90.00/Doppelseite, Euro 130.00 für drei, Euro 160.00 für vier Druckseiten.

Einsendungen - ausschließlich von Erstveröffentlichungen (vorhergehende Online-Publikation ist bei SPACE VIEW kein Hinderungsgrund) - bitte an hwm@helmuthmommers.de. Manuskripte möglichst in RTF-Format, Normseiten 30 Zeilen à 60 Zeichen, Fliesssatz, keine Silbentrennung.

Autoren, die nicht persönlich zur Teilnahme eingeladen wurden, bitte ich um Kontaktnahme vorab und eine Kurzbiografie und Inhaltsangabe.

Achtung: Ab 2006 ist die Beschränkung auf 2 Doppelseiten (etwa 8 Normseiten) aufgehoben; im Ausnahmefall werden auch Storys für 3 Druckseiten (etwa 13 MS), bzw. 4 Druckseiten (etwa 19-20 MS) angenommen. Kleinere Über-, bzw. Unterlängen, können vor dem Lektorat/Korrektorat in Absprache zwischen Autor und mir "begradigt" werden.

Ich empfehle allen Interessenten, am Kiosk das aktuelle SPACE VIEW zu kaufen, um sich selbst ein Bild davon zu machen. Es ist das eher jugendliche Publikum (70% der Leser sind zwischen 16 und 30, und, nicht zu vergessen, 55% weiblich), das es zu begeistern gilt! Wir lassen also Schöngeist und Philosophen außen vor und konzentrieren uns auf das Wesentliche: eine knackige Story à la Robert Sheckley, Fredric Brown & Co. - Nach dem Motto: In der Kürze liegt die Würze!

Auf gutes Gelingen! Weitere Infos auf der SPACE VIEW-Homepage

English homepage
© 2003-2008 by Helmuth W Mommers